The Repopulation neuer Screenshot

The Repopulation: (Fast) alles zurück auf Anfang

Das MMORPG The Repopulation hat eine Odyssee hinter sich, die neuesten Informationen der Entwickler zufolge noch längst nicht vorbei ist.

2012 wurde die Finanzierung von The Repopulation anhand einer Kickstarter-Kampagne sichergestellt. Jetzt im Jahr 2016 muss alles zurück auf Anfang gestellt werden, denn es steht ein Engine-Wechsel an.

Die Entwickler des MMOs hatten damit begonnen, ihr Spiel mit der Hero Engine zu entwickeln. Doch die Entwickler dieser Engine stecken in einer finanziellen Krise, welche zu Streitigkeiten geführt hat. Nun hat man sich dazu entschieden, der Hero Engine den Rücken zu kehren und stattdessen auf die Unreal Engine 4 zu setzen. Das bringt aber einige Probleme mit sich. In einem Interview äußerten sich die Entwickler nun dazu, wie es mit The Repopulation weitergeht.

Der Wechsel zur Unreal Engine 4 bedeutet, dass man die meisten Systeme komplett neu entwickeln und programmieren muss. Die Grafiken müssen ebenfalls überarbeitet werden. Man startet also im Prinzip wieder fast bei Null. Allerdings will man die Spieler jetzt nicht wieder ewig warten lassen und plant daher noch für dieses Jahr die Veröffentlichung von Fragmented, einem Online-Shooter in der Welt von The Repopulation. Sobald dieser erschienen ist, kümmert man sich darum, alle weiteren Systeme umzusetzen. Dabei wird man jedes einzelne Features noch einmal genau unter die Lupe nehmen, um zu sehen, ob es überhaupt noch sinnvoll ist oder ob man inzwischen nicht vielleicht etwas anderes nutzen sollte. Es könnte also gut sein, dass sich einige Teile von The Repopulation ändern werden.

Man hofft, dass man dann Ende des Jahres soweit ist, ein spielbares MMORPG zeigen zu können. Anschließend werden dann die Alpha- und Betaphasen von vorne beginnen. Dies heißt, dass man keinesfalls vor irgendwann 2017 mit dem Release von The Repopulation rechnen sollte.

Share this post

No comments

Add yours